Über die Bauhaus Kooperation

Die Bauhaus Kooperation ist ein Zusammenschluss der drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar. Im Auftrag des Bauhaus Verbundes übernimmt sie in Form einer gGmbH die Trägerschaft des Bauhaus Jubiläums 2019 und unterhält zu diesem Zweck die Geschäftsstelle. Die Bauhaus Kooperation wird auch über das Jahr 2019 hinaus als gemeinnützige Gesellschaft institutionsübergreifende Projekte durchführen.

Die Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar gGmbH

In der Bauhaus Kooperation arbeiten die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen, das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar zusammen. Gemeinsam widmen sie sich Forschungs- und Ausstellungsprojekten, die national und international in einem übergeordneten Kontext stehen. Die Bauhaus Kooperation ist im Bauhaus Verbund 2019 Träger der Geschäftsstelle in Weimar und steht mit allen drei Bauhaus-Institutionen hinter den Projekten „Bauhaus Agenten“, „bauhaus imaginista“, „Eröffnungsfestival“ und „Grand Tour der Moderne“ für das Bauhaus-Jubiläum 2019.

Die Bauhaus-Institutionen

Die Klassik Stiftung Weimar ist eine gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts und betreut rund 25 kulturelle und Forschungseinrichtungen, Sammlungen und Museen im Weimarer Raum, darunter die Bauhaus-Sammlung, das Nietzsche-Archiv und das Haus Hohe Pappeln.

Die Stiftung Bauhaus Dessau ist Gastgeber für das Bauhaus als wissenschaftlicher und künstlerischer Ort. In der Tradition des historischen Bauhauses wird in Hochschul- und Residenzprogrammen akademisches Wissen durch kollektives Lernen, Lehren und Forschen ersetzt. Zudem pflegt und vermittelt die Stiftung das vielfältige ideelle wie bauliche Erbe des Bauhauses in Dessau. So zählen das Bauhaus, die Meisterhäuser in Dessau und die Laubenganghäuser zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Gründung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin geht auf eine Initiative von Walter Gropius zurück und besitzt heute die weltweit größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses (1919–1933). Hier werden zahlreiche Schlüsselwerke präsentiert und internationale Forschungsprojekte durchgeführt. Darüber hinaus widmet sich das Bauhaus‐Archiv in zunehmendem Umfang auch Fragestellungen zu zeitgenössischer Architektur und aktuellen Entwicklungen im Design.

Gesellschafter

Mission statement

Wir, die sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar – begreifen das 100jährige Bauhaus-Jubiläum als Chance, in der Auseinandersetzung mit dem Bauhaus, seinen Ideen, Utopien und Praktiken, seinen gesellschaftsverändernden Impulsen und Momenten seines Scheiterns neue Möglichkeiten des Umgangs mit den Herausforderungen der Gegenwart zu gewinnen.
Mit unserem Selbstverständnis verorten wir uns global in der plurikulturellen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Angesichts der mehrfachen Vertreibung sowie der Schließung des Bauhauses unter dem Druck der Nationalsozialisten verstehen wir es als unsere Aufgabe, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln an der Gestaltung einer toleranten, humanen und solidarischen Gesellschaft sowie an der Stärkung einer demokratischen Streitkultur mitzuwirken.
Wir nutzen das Jubiläum als einen Lernraum und als Schrittmacher einer nachhaltigen Entwicklung, die unsere neuen Museen prägt: in den Neupräsentationen unserer Sammlungen, die neue Bilder vom Bauhaus als vielfältiges und in sich widersprüchliches Projekt entwerfen; in einer großen Vielfalt von Veranstaltungs- und Vermittlungsformaten, die einem heterogenen Publikum neue Zugänge und Erfahrungsmöglichkeiten eröffnen; mit einem Kulturbegriff, der das Bauhaus als kosmopolitisches Projekt und globalen Resonanzraum begreift. Wir fördern vielfältige Formen der Zusammenarbeit, die neue Perspektiven auf das Bauhaus entwickeln.

Hier finden Sie das ausführliche Mission statement

Download
Zum Seitenanfang