bauhaus imaginista in Istanbul

Photo: Mustafa Hazneci, SALT

Überschrift 1

Hundert Jahre nach seiner Gründung bietet die Ausstellung eine Neuinterpretation des Bauhauses als global vernetzte Institution und als Entwurf einer Moderne, die ihre Impulse bezog aus der Begegnung und dem Austausch mit verschiedenen Kulturen. Als Ausstellung in vier Kapiteln sowie einer Reihe von Publikationen, Podiumsdiskussionen und Symposien ist die internationale Wanderausstellung bauhaus imaginista auf ihrer letzten Station in Istanbul ergänzt um den lokal entstandenen Ausstellungsteil „Moving Away“.

„Moving Away“ illustriert und konkretisiert die vielfältigen Ansätze des Bauhauses in unterschiedlichen sozio-politischen Kontexten. Ergänzt wird „Moving Away“  zudem um das Modul „Collected Research“: Darin wird den internationalen Explorationen des Bauhauses nachgegangen ebenso wie den spezifischen pädagogischen Anwendungen und Manifestationen in der Türkei, und zwar in Form einer Archiv-Ausstellung und durch ein Programm aus Symposien organsiert von SALT.

Nachlass Hannes Meyer (Photo: Mustafa Hazneci, SALT)

Überschrift 2

Die Wanderausstellung bauhaus imaginista vereinigt Ideen, Forschung und Dokumentation von bauhaus imaginista. Der Künstler Luca Frei hat eine Struktur – teils Skulptur, teils Ausstellungsarchitektur – als einen Raum entwickelt, in dem sich die Besucher mit den vielen verschiedenen Ebenen des Projekts auseinandersetzen können. Es umfasst kuratorische Forschung, Texte und Bilder zu den vier Kapiteln sowie die Dokumentation des internationalen Programms von bauhaus imaginista aus dem Jahr 2018.

Zentral für die Installation ist ein Computerterminal, an dem die Besucher das Online-Magazin von bauhaus imaginista durchsuchen und Bild- und Textmaterial ausdrucken können, um sie in den bereitgestellten Mappen zusammenzutragen. Ein gesondertes Filmprogramm zeigt eigens produzierte Arbeiten der zeitgenössischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen Zvi Efrat, Kader Attia, der Otolith Group und Wendelien van Oldenburgh zu Themen und Geschichten des Bauhauses.

Das Projekt bauhaus imaginista anlässlich des Jubiläums 100 jahre bauhaus ist eine Zusammenarbeit der Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar, dem Goethe-Institut und dem Haus der Kulturen der Welt; es wird finanziert durch das Auswärtige Amt und die Kulturstiftung des Bundes. Kuratiert wird das Projekt von Marion von Osten und Grant Watson in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team von Wissenschaftlern.

Bauhaus Imaginista im SALT Beyoğlu

28.01. - 03.04.2020

zur Veranstaltung
  • # Ausstellung
  • # bauhaus imaginista
  • # Internationale Moderne
Zum Seitenanfang