Neues Europäisches Bauhaus

Eine Initiative der Europäischen Kommission

Europäische Union

Ursula von der Leyen eudebates the New European Bauhaus

Inhalt von Youtube laden

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Das neue Europäische Bauhaus

Das neue Europäische Bauhaus ist eine kreative interdisziplinäre Initiative, die einen Ort der Begegnung schaffen soll, wo an der Schnittstelle von Kunst, Kultur, sozialer Inklusion, Wissenschaft und Technologie künftige Lebensweisen gestaltet werden. Es bringt den Grünen Deal an unseren Lebensmittelpunkt und ist ein Aufruf, gemeinsam Vorstellungen von einer nachhaltigen, inklusiven, intellektuell und emotional ansprechenden Zukunft zu entwickeln und zu realisieren.

„Auch wenn die Welt heute andere Lösungen braucht als vor hundert Jahren, können wir doch viel vom Experimentiergeist des Bauhauses lernen, von seiner Offenheit für neue Ideen und auch von seiner Ausdauer unter schwierigen Bedingungen. Das Bauhaus existierte zwischen zwei Weltkriegen und im Schatten einer Weltwirtschaftskrise: Für Studierende wie Lehrende war es unabdinglich, vorhandene Ressourcen zu erkennen und sie kreativ zu nutzen. Angesichts heutiger Herausforderungen müssen wir uns diesen kreativen Umgang mit den Dingen wieder zu eigen machen. Ich freue mich auf den Austausch und die neuen Experimente, die die Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ in Gang bringen wird.“

- Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung

Trailer

Inhalt von Youtube laden

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Workshops for the whole earth

Was können wir heute noch vom Bauhaus lernen? Mit dieser Frage befassen sich auch die Workshops for the whole earth, zu denen die Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar am 4. und 5. Juni 2021 ins Bauhaus Dessau einlädt.

Das Forum Workshops for the whole earth, das die Stiftung Bauhaus Dessau federführend für die Bauhaus Kooperation kuratiert, ist eine Einladung zum Gespräch und zum Austausch unterschiedlichster transkultureller Bildungsinitiativen, Schulen, Programme und Projekte, die mit einer kritischen Revision des Erbes der europäischen Kunstschulreformbewegungen  einen Auftrag für alternative Formen der Gestaltungsbildung im 21. Jahrhundert verbinden. Waren deren Werkstätten historisch eingebunden in den nationalen Wettbewerb um europäische und globale Vorherrschaft im Industriezeitalter, das Kolonialismus und die rücksichtslose Ausbeutung von Ressourcen zur Grundlage hatte, so stellen die in den Workshops for the whole earth zusammentreffenden materialbasierten, an lokalen Ressourcen und gemeinwohlorientierten Praktiken des Herstellens ausgerichteten BiIdungsexperimente Ansätze transnationaler ökologischer Kulturen des Machens vor.

Die gemeinsam mit internationalen Designer*innen, Forscher*innen, Architekt*innen und Künstler*innen entwickelte Veranstaltung bildet den Auftakt für weitere Konversationen mit Institutionen, Initiativen und Akteur*innen in ganz Europa. Ziel dieser Konversationen sind Bausteine eines Curriculums von Workshops for the whole earth, welche quasi als wandernde experimentelle Werkstatt an Hochschulen und Initiativen, Kulturinstitutionen und Akademien in ganz Europa angedockt und weiterentwickelt werden. In fünf Werkstattclustern begegnen sich vielfältige Kulturen des Machens und Suchbewegungen der Gestaltung einer anderen Natur-Kultur.

Registrieren Sie sich hier für die Online-Veranstaltung via Zoom.

Programm und weitere Informationen: www.bauhaus-dessau.de/workshops-for-the-whole-earth.html

Ideenlabor Weimar

Als Beitrag zur Designphase des #NewEuropeanBauhaus stellt das Ideenlabor Weimar die Frage des frühen Bauhauses in den Mittelpunkt. „Wie wollen wir leben?“ Eine digitale Multi-Format-Konferenz bietet ein vielfältiges und inspirierendes Programm, an dem Partnerinstitutionen und viele Themenpat:innen und Impulsgeber:innen aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, und Zivilgesellschaft mitwirken.

Konkret geht es um das Zeigen und Vernetzen von Initiativen und Projekten, die heute und in Zukunft die Veränderung hin zu einem nachhaltigen, fairen und vielfältigen Europa wahrscheinlicher machen. Das Ideenlabor Weimar liefert dazu einen Beitrag in Form einer kreativen Brutstätte sowie eines multi-disziplinären Netzwerk-Knotens.

Der Europatag: Live Stream als Kick-Off am 9. Mai

Am Europatag, dem 9. Mai 2021 startet das Ideenlabor mit einem ganztägigen Live Streaming-Programm aus seinem Studio in Weimar. Beiträge von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, dem Klimafolgenforscher Hans-Joachim Schellnhuber, dem Soziologen Armin Nassehi sowie Präsentationen von Vorreiter:innen in Sachen nachhaltiger gesellschaftlicher Veränderung werden zum Auftakt öffentlich gestreamt.

Zwei Werkstatt-Tage für europäische Zukünfte

Die Arbeits-Phase des Ideenlabors findet am 13. und 14. Mai in Form einer virtuellen Multi-Format-Konferenz statt. Sie bietet Fachleuten und interessierten Laien aller Disziplinen und jeden Alters die Möglichkeit, anhand konkreter ökologischer, wissenschaftlicher, sozialer und kultureller Projekte, gemeinsam zu lernen und Entwicklungen anzustoßen.

Die Teilnahme an den zwei virtuellen Werkstatt-Tagen am 13. und 14. Mai bedarf einer Registrierung bis zum 12. Mai 2021 und ist kostenfrei.

www.ideenlabor-weimar.de

Zum Seitenanfang