Das Kinderbuch „Alles Bauhaus?“ ist erschienen

Ingolf Kern, Werner Möller und Kitty Kahane / Hanser

Mit der gerade als Kulturmarke des Jahres nominierten temporären Marke „bauhaus100“ wurde ein starkes Zeichen gesetzt. Aber das Jubiläum soll auch über eine erfolgreiche Markenbildung, ja eine reine „Vermarktung“ hinauswirken: So Wolfgang Holler, Generaldirektor der Museen der Klassik Stiftung Weimar für die Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar: „Jubiläen sind im Kulturbetrieb immer wieder beliebte Formate, um historische Ereignisse oder Jahrestage zu feiern. Bereits am Anfang all unserer Überlegungen und Planungen zum großen Bauhaus-Jubiläum stand stets die Frage wie all die Ereignisse, Ausstellungen und Projekte, die mit einer Fülle neuer Erkenntnisse zum Thema verbunden sind, in einen nachhaltigen Mehrwert umgemünzt werden können. Wie das erworbene Wissen erhalten und mitgeteilt, wie eine beispielhafte Jubiläumskultur praktiziert werden kann, die die visionären Ideen des Bauhauses auf ihre heutige Gültigkeit und ihr Zukunftspotential hin überprüft. Hier spielen natürlich die ganzen vielfältigen Publikationen, die Buchkultur, eine zentrale Rolle.“

Die in Kürze beginnende Frankfurter Buchmesse gibt Anlass, Umfang und Besonderheit der Publikationstätigkeit deutschsprachiger Verlage zu resümieren. Über 100 Neupublikationen allein im deutschsprachigen Raum, die sich dezidiert dem Thema Bauhaus und Moderne widmen, sind in den Jahren 2018 und 2019 erschienen. Dazu gehören Neuauflagen von Standardwerken, Ausstellungskataloge, Monografien zu den großen Bauhaus-Meistern aber auch zu lokalen Themen. Viele weitere Schriften und Bücher kommen hinzu, die das Thema aufgreifen. Dabei wurde sowohl der sehr spezielle Blick auf sonst wenig bekannte oder überraschend neue Facetten des Bauhauses gerichtet, aber das Thema auch in den übergreifenden, ambivalenten Moderne-Diskurs eingebettet. Wie auch bei den vielen Programmaktivitäten, so zeugen auch die Publikationen von der enormen Vielfalt und Heterogenität des Phänomens „Bauhaus“ und korrigieren Klischees, die mit dem „Mythos Bauhaus“ verbunden werden.

Die gebündelten Aktivitäten der Buchmesse, die Bauhaus-Publikationen in den Fokus zu stellen und weltweit vorzustellen, haben hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet (mehr Informationen dazu).
Die vielfältige Thematisierung des Bauhauses in Film und Fernsehen hat unzählige Protagonisten in Weimar und Dessau in den Fokus gerückt. Auch im Buchbereich gibt es viele spannende Erzählungen zu den sog. „Bauhäuslern“, wobei gerade die Frauen am Bauhaus und ihre Lebensläufe endlich angemessen in das Blickfeld rücken. In einigen Fällen, wie etwa bei Walter Gropius, führte die Publikationstätigkeit zu einer kontroversen (Medien-)Debatte zu seiner Persönlichkeit und seinen Leistungen. „Von komplexen wissenschaftlichen Recherchen bis zu pragmatischen Anleitungen für den neu gewonnen wie erfahrenen Bauhaus-Freund machen die Publikationen ein breites Feld auf. Allein der Erfolg unseres Grand Tour Reisebuches, im September erschienen, bestärkt uns darin, dass die Buchkultur lebt – auch und gerade im Bereich Bauhaus.“ So Antje Horn, Projektleiterin der Grand Tour der Moderne.

Das Kinderbuch „Alles Bauhaus? Eine fantastische Zeitreise mit Mia und Lucas“ ist erschienen

Nach dem vielfach gewürdigten Reisebuch „Bauhaus. 100 Orte der Moderne“ ist nun, pünktlich zur Buchmesse, das Bauhaus-Kinderbuch erschienen. Auch die jüngere Generation anzusprechen, war von Anfang an zentraler Bestandteil des Jubiläumsprogramms, dazu wurden in besonderer Weise die Bauhaus Agenten in Berlin, Dessau und Weimar aktiv. Mit dem im Hanser Verlag erschienenen Buch wird dieser Anspruch nun auch in kindgerechter Buchform umgesetzt. Die Rede ist von dem aktuell erschienenen und auf der demnächst stattfindenden Frankfurter Buchmesse präsentierten Kinderbuch „Alles Bauhaus? Eine fantastische Zeitreise mit Mia und Lucas“, mit dem auch die Jüngsten an das spannende Thema Bauhaus herangeführt werden sollen.

Mia und Lucas Rosenstein freuen sich über eine Einladung zum Geburtstag ihres Großvaters nach Chicago. Opas Wohnung in einem Wolkenkratzer mit Seeblick ist wirklich „cool“, finden die beiden: Fenster von der Decke bis zum Boden, die Fußböden und Schränke schwarz, die Wände weiß, ebenso die Sessel. Und mitten drin ein Koffer mit all diesen merkwürdigen Gegenständen. Postkarten, ein alter Lichtschalter, ein verrostetes Ventil, eine Uhr, mehrere Tapetenmuster, sogar ein Zigarrenstummel. Zu jedem Gegenstand erzählt ihnen der Großvater nun eine interessante Episode, die zugleich mit ihrer eigenen Familiengeschichte verknüpft ist. Mias und Lucas‘ Begeisterung für die faszinierende Welt des Bauhauses ist geweckt: Gemeinsam beschließen sie, die Bauhaus-Stätten in ihrer Heimat zu besuchen. Das charmant illustrierte Buch zeigt Kindern wie Erwachsenen so nicht nur historische Bauhausorte in Deutschland, sondern macht auch die Ideen dahinter greifbar.

>> Bitte notieren Sie die folgenden Termine für die Buchpräsentation:

_06.10.19, 14-17 Uhr: Buchvorstellung und Kinderfest, Berlin, Mies van der Rohe Haus. Der Eintritt ist frei, siehe Anlage.
_19.10.19, 15-16 Uhr: Gespräch mit der Illustratorin Kitty Kahne, Frankfurter Buchmesse (arte-Stand: Halle 4.1, Stand D14)
_20.10.19, 15-17.30 Uhr: Buchvorstellung und Workshop, Frankfurt/Main, Deutsches Architekturmuseum. Der Eintritt ist frei, siehe Anlage.

 

Ein Buch für Kinder ab 10 Jahren von Ingolf Kern und Werner Möller (Autoren), illustriert von Kitty Kahane in deutscher und englischer Sprache

Alles Bauhaus?, ISBN 978-3-446-26352-9, 15 Euro

Is everything Bauhaus?, ISBN 978-1-56990-758-0, 15 Euro

Zum Seitenanfang