Porträt Ellen Auerbach

Grete Stern, um 1930

Bauhaus-Archiv Berlin / Estate Grete Stern, courtesy Galería Jorge Mara - La Ruche
Porträt Ellen Auerbach / Foto: Grete Stern, um 1930.

Der Einfluss des Lehrers Walter Peterhans auf seine Schülerin ist im fotografischen Werk unverkennbar. Grete Sterns Meisterwerke sind Portraits und, in Kooperation mit Ellen Auerbach, Fotomontagen. Wie Peterhans wählt Stern in den Bildnissen der befreundeten Ellen eine liegende Position. Auf scheinbar bewusst kontrastreich ausgewählten Untergrundstoffen und schlichter Kleidung lichtet sie ihr Modell aus einer Draufsicht ab. Während Peterhans’ Frauenbildnisse (wie bspw. "Telly") fast ausschließlich angreifbare, zarte Wesen zeigen, präsentiert Stern ihre Frauen oft selbstbewusst, deswegen aber nicht weniger weiblich. In Ellens Bildnis setzt sich eine schwarze Bilddiagonale aus angewinkelten Armen dem hellen Karomuster entgegen. Ihr weißes Gesicht sticht aus dem Schwarz der Kleidung und ihrer Haare hervor; sie blickt abwesend aus dem Bild heraus. 

[AG 2015]

Zum Seitenanfang